Google+ Badge

2013-04-21

Centuria I, Experimentum 5 : Strohwitwerernährung

Gestern abend: Pferdegeschnetzeltes mit kleinen Spargeln

Zutaten: Ein Bund kleine, ca. 1kleinfingerdicke Spargeln, Essig, Brot, 300g Pferdelende, 1 Schalotte, Gewürze.

Zubereitung
Alles wichtige vorher erledigen, weil danach ist man erstmal mit Essen und Verdauen reichlich beschäftigt. [:-)]


Lende kleinschnetzeln. Schalotte achteln und Blätter trennen (Herz nicht verwenden). Kühlstellen. In gleichem Volumen wie Lende aus Brot (habe Pfister Kürbiskernbrot [Natursauerteigmischbrot] verwendet) Stücke von ca. Bleistiftdicke und Briefmarkengröße erzeugen.
Von Spargeln untere ca. 7mm abschneiden, in brausendem Salzasser mit Olivenöl, Weißweinessig, geriebener Muskatnuss, 1-2 TL Rohrzucker, frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer für ca. 7-70 Minuten kochen. Dann auf vorgewärmten Teller, etwas Balsamessig (vom guten) drüber, warmstellen.
Pfannenboden mit reichlich Olivenöl bedeken; erhitzen. Ca. 1 TL Paradieskörner + ca. 1 TL kleinen Wildpfeffer (weißer Peffer + Habanero o.dgl. hättens auch getan) + 1-2 TL Salz zermörsern. Thymian und in ca. fingernagelgroße Stücke zerteilten Salbei bereithalten. 
Schalottenstücke in Pfanne. Fleidchstücke dazu. Umrühren wenn mögluch. Gewürze dazu. Umrühren. Brotstücke dazu. Unter umrühren fertigbraten. 
Mit den Spargeln auf vorgewärmten Teller.
Verzehren. (Ich hatte reichlich "Nachschlag", bin sehr satt gewoden.)  


 





Heute mittag gibt's Borlottibohnenpüree mit Zichorie, dazu Gamssalami und Pferdeschinken.